OsteoBridge™ Kniearthrodese System · Kniearthrodese - Merete GmbH
16117
single,single-portfolio_page,postid-16117,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Weitere Fragen  OP-Video  OP-Anleitung  E-IFU

OsteoBridge™ Kniearthrodese System

 

Save a Leg

Das OsteoBridge™ Kniearthrodese System dient der Versteifung des Kniegelenks. Der Einsatz des Implantats ist auch zur Überbrückung langstreckiger Knochendefekte und bei Resektion des metaphysären Bereichs von Femur und Tibia möglich.

Technische Daten

Das System ist in drei Ausbaustufen erhältlich:

  • Standardsystem
  • Extended System
  • Extended PLUS System

Systemaufbau Standardsystem:
Bei der Grundversorgung mit dem Standard System werden zwei Nägel mit einem Spacer kombiniert. Dabei kann die Wahl zwischen geraden Nägeln mit Bund (inkl. den zementierten Nägeln) und konischen Nägeln ohne Bund (gerade oder gebogen) getroffen werden. Die gebogenen Nägel ohne Bund sind jedoch ausschließlich für die Verwendung im Femur vorgesehen.
Weiterhin stehen Spacer in unterschiedlichen Längen sowie mit oder ohne festen Flexionswinkel zur Verfügung. Alle Nägel und Spacer sind untereinander kombinierbar.
Gerade Nägel mit Bund erlauben eine gute Abstützung des Nagels im Knochen, wenn dieser aufgrund vorangegangener Prothesen trompetenförmig geöffnet und der Markkanal zylindrisch geformt ist.
Nägel ohne Bund laufen nach der Ausspannlänge konisch von proximal nach distal zu. Damit kann eine gute Kraftübertragung im konisch geformten Markraum erreicht werden.
Der Defekt kann mit einem geraden Spacer der Länge 40 – 70 mm in 10 mm Schritten oder mit einem 10° abgewinkelten Spacer der Länge 50 mm versorgt werden.

Systemaufbau Extended System:
Bei der flexiblen Versorgung mit dem Extended System besteht die Möglichkeit, dass mit einem Zusatzspacer mit oder ohne Bund ein größerer Defekt versorgt wird. Dazu müssen die Nägel ohne Bund verwendet werden, denn
der Zusatzspacer kann nur auf diese Nagelform geklemmt werden. Der Spacer ohne Bund hat eine Länge von 20 mm, der Spacer mit Bund eine Länge von 30 mm.

Systemaufbau Extended System PLUS:
Langstreckige Defekte lassen sich mit dem Extended System PLUS versorgen. Dazu werden zwei Spacer über einen Spacer Connector miteinander verbunden.

Features
  • Hohe Modularität zur optimalen Anpassung an den Knochen
  • Kann eine Alternative zur Amputation sein
INDIKATIONEN
  • Folgezustand früherer Operationen, wie Gelenkrekonstruktionen (Osteotomie), Arthrodese, Knietotalendoprothese
  • Posttraumatischer Zustand, der keine Implantation einer Knietotalendoprothese zulässt
  • Verlust oder Schädigung des Streckapparates
  • Neuromuskuläre Indikationen
  • Infektionen, nach denen eine sofortige Belastung der Extremität erfolgen soll
  • Tumore im Bereich des Kniegelenks
Röntgenbilder

Fahren Sie mit der Mouse über das Bild für einen Vorher-/Nachher Effekt:

Röntgenbilder mit freundlicher Unterstützung von Dr. med. Patrick Klauke, St. Josefs-Hospital Cloppenburg

Mehr Infomaterial

Distributor Login

Category
Knie Revision, Limb Salvage