MetaFix™ Plantar BG10 - Merete GmbH
16146
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16146,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Weitere Fragen OP-Anleitung E-IFU Distributor Login
 

MetaFix™ Plantar BG10

 

Plantare Arthrodese nach Lapidus

Das MetaFix™ Plantar BG10 System ist ein innovatives, anwenderfreundliches sowie winkelstabiles Platten-Implantatsystem zur sicheren Stabilisierung der plantaren Arthrodese nach Lapidus. Die proximal mediale Lasche der Platte ermöglicht eine optimale und übersichtliche erste Fixierung durch unidirektionale winkelstabile Schrauben. Eine biomechanisch optimale Platzierung der Platte erlaubt durch plantare Zuggurtung eine frühzeitige Belastung und schnelle Mobilisierung des Patienten. Die MetaFix™ Plantar BG10 wurde in Zusammenarbeit mit Dr. med. Bernd Gaudin, Klinik Hygiea Berlin, entwickelt.

Technische Daten
  • Osteosynthesestabilisierung der Lapidusarthrodese durch plantare Platte und dorsale Kompressionsschraube
  • Low-Profile und anatomisch geformte Platte in zwei Größen, seitenspezifisch
  • Bewährtes Merete-MetaFix™ Grundinstrumentarium mit LS Ø 3.0 mm und Ø 3.5 mm Schrauben, ergänzt um die dorsale Kompressionsschraube Merete Cannulated PCS
  • Alle Implantate sind aus TiAl6V4 ELI gefertigt
FEATURES
  • Proximal mediale Lasche der Platte erlaubt optimale, übersichtliche erste Fixierung der Platte durch unidirektionale winkelstabile Schraube und erleichtert dadurch das Einbringen weiterer Schrauben
  • Biomechanisch optimale Platzierung der Platte erlaubt durch plantare Zuggurtung die frühzeitige Belastung und schnelle Mobilisierung
  • Abdeckung der Platte durch Weichteile, z.B. Abduktor hallucis
  • Korrektur mittlerer und großer Intermetatarsalwinkel, auch bei missglückten Korrekturen im Schaftbereich
  • Hohe Primärstabilität ohne Korrekturverlust durch Winkelstabilität
  • Biegezonen ermöglichen Anpassbarkeit an die Situation, ohne die Gewindebohrungen zu beschädigen
  • K-Draht-Bohrungen an der Platte ermöglichen temporäre Fixierung
INDIKATIONEN
  • Mittel bis schwerer Hallux valgus
  • Hypermobilität im Tarsometatarsal-I-Gelenk
  • Arthrose Tarsometatarsal-I-Gelenk
  • Revision bei fehlgeschlagener Schaftosteotomie
VORTRAG VIDEO

Fallbeispiel
BROSCHÜRE DOWNLOAD
Category
Hallux Valgus, Fußchirurgie, Arthrodese, TMT1 Fusion, Lapidus arthrodesis