Vancogenx® Knochenzement · Zur Behandlung schwieriger Infektionen
PMMA, Spacer, Gentamicin, Vancomycin, Hüfte, Knie, Schulter, Müller Geradschaft, grüner Farbton, Lebensmittelfarbe, rundes Schaftdesign, Flat Stem, multiresistente Pathogene, Wirksamkeit, Antibiotikum, hochviskos, niedrigviskos, hohe Viskosität, niedrige Viskosität, Metallkern, Belastungsstabil, zweitzeitige Revision, Infektion, Antibiotikaabgabe, verkürzte Rehabilitationszeit, temporär, Endoprothese, Gentamicin, Vancomycin
17535
single,single-portfolio_page,postid-17535,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

 
 

Vancogenx® Knochenzement

 

Zur Behandlung schwieriger Infektionen

 
VancoGenx™ ist ein Knochenzement, der die herausragenden Eigenschaften der Cemex® Knochenzemente mit der synergetisch wirkenden Antibiotikakombination aus Gentamicin & Vancomycin bei der Behandlung schwieriger Infektionen verbindet. Er bildet die ideale Ergänzung bei der Fixierung von Revisionsprothesen oder antibiotikahaltigen Interimsprothesen nach dem Verfahren der zweizeitigen Revision. Wirksamkeit bei 90% aller Pathogene inkl. multiresistenter.

Durch die Optimierung der Korneigenschaften der Pulverkomponente (Sphärizität und Korngrößenspektrum) konnte für eine möglichst porenfreie Vernetzung der Körner durch den Polymerisationsprozess des flüssigen Monomers ein Mengenverhältnis von Polymerpulver : Monomerflüssigkeit = 3 : 1 erreicht werden.

Durch dieses Hauptmerkmal unterscheidet sich der VancoGenx™ Knochenzement wie auch die Cemex® Knochenzemente von PMMA- Knochenzementen anderer Hersteller.

Eine ideale Viskosität ermöglicht es, den Zement sowohl manuell (hochviskos) als auch in der Spritze (niedrigviskos) zu applizieren.

TECHNISCHE DATEN
  • Material: PMMA
  • Viskosität: mittel
  • Wirksamkeit bei 90% aller Pathogene inkl. multiresistenter
  • Anmischung: mit Schale und Spatel oder Im Mischsystem
  • Menge: 40g
VORTEILE
  • Reduktion der Polymerisationstemperatur führt zu verringerter Gewebetoxizität und Knochennekrose
  • Reduktion der Monomerfreisetzung verringert die tägliche Geruchsbelastung für den Operateur und das OP-Team
  • Verringerung der Porosität
  • Kein Vakuum für die Anmischung notwendig
  • Verbesserung der mechanischen Eigenschaften
    – Reduktion der Volumenschrumpfung
    – Vermeidung früher Prothesenlockerungen
  • Bariumsulfat als Röntgenkontrastmittel führt zu weniger Gewebeirritationen durch weniger Abrieb
INDIKATIONEN
  • Fixation von Endoprothesen im Knochen, insb. zum Vorbeugen einer Infektion
 

Hersteller: Firma Tecres
www.tecres.it

Category
Hüfte, Knie, Knochenzement, Manuelle Anmischung, Mit Gentamicin & Vancomycin